Christine

Ich bin MO.

 

Auf MO kann man sich verlassen. er hilft, wann immer man ihn braucht und er hat immer gute Laune.

MO hat eine super freundliche Art im Umgang mit unseren Gästen und ist immer aufmerksam.
Somit bringt er alles mit, was einen guten Hotelfachmann ausmachen wird.

Warum sollte man seine offene Arrt und seine Selbstverständlichkeit, arbeiten zu wollen, nicht unterstützen, sondern durch ein Verbot seine Zukunftsaussichten zerstören?

Hat er nicht das Recht, die gleichen Chancen zu bekommen, wie jeder andere 19 Jährige auch?

Ich will eine Zukunft für MO hier bei uns im Hotel.

Also gebt unserem MO eine Chance

Tine-Rezeptionistin-Kollegin-Freundin